Innenarchitekten in Sachsen und Sachsen-Anhalt - BDIA Mitteldeutschland

Innenarchitektur·

ARCHITEKTUR INNEN - DER MENSCH ALS MASS UND ZIEL

Unsere Innenarchitekten, Architekten und Designer garantieren die optimale Gestaltung Ihres Wohn- und Arbeitsumfelds. Das psychische und physische Wohlbefinden des Menschen, der die gebaute Realität nutzt, ist dabei das Ziel unseres Wirkens.
Egal, ob es um Neubauten, Bauen im Bestand, oder um die Neuordnung von Räumen und Nutzungsbereichen geht – mit individueller Planung und Beratung realisieren wir für Ihren konkreten Bedarf das passende Umfeld – ein Unikat.
Unter Berücksichtigung aller ästhetischen, funktionalen und wirtschaftlichen Anforderungen übernehmen wir den konstruktiven und technischen Ausbau von Innenräumen, den raumbildenden Ausbau.

RÄUME DIE BILDEN - VON TECHNOKRATISCHER FREMDBESTIMMUNG ZUR LUST DER SINNE

Ein Blick in das Gesicht unserer pulsierenden Gesellschaft zeigt, was Verhaltensforscher beklagen, geringe Motivation, fehlende Identifikation, mangelnde Lust auf Leistung, kein Lächeln, keine Freude.
Die Planer konzentrieren sich auf die harten Fakten der Zweidimensionalität: Flächengrößen, Achsraster, Stützenabstände, Facility Management, Energiebilanz usw. – allesamt berechenbare Faktoren. Kaum Räumlichkeit, selten Atmosphäre; der Mensch taucht nur als reduziertes, abstrahiertes Maß für Ergonomie auf.
Die Investoren interessiert: Rendite, Ökonomie, effiziente Flächenutzung, Folgekosten, Nachhaltigkeit.
Dagegen steht der Anspruch: „Das größte Kapital sind die Menschen“. Die Psychologen unterstreichen: „Nur der motivierte Mensch ist leistungsfähig“. Lust auf Leistung kann nur im Zuge der Individualisierung gelingen, wenn Anerkennung und Eigenverantwortung positive Reaktionen auf mentale und situative Bedürfnisse darstellen.
Das Zusammenwirken mehrerer Faktoren bestimmt die Atmosphäre. Licht, Klang, Geruch und das Empfinden der Haut stellen die physikalischen Faktoren; Entscheidungsfreudigkeit, Regulierbarkeit, Flexibilität, Autonomie im Handeln sind die weichen Faktoren.
Raumlicht und Raumklang entpuppen sich als Inszenierungsmittel der Raumatmosphäre. In der Symbiose wird das Primat des Optischen aufgehoben und verschmilzt zu einer synästhetischen Wahrnehmung, die emotional berührt und Bedeutung schafft.
Menschen im Raum nehmen wahr, empfinden entsprechend und verhalten sich demnach. Menschen sollten den Raum als „Bühne“ verstehen, auf der sie ihr „Stück“ spielen können; wahrnehmbar, empfindsam, selbstbewusst, ausdrucksstark, je nach Leistungsstärke und sozialer Rolle. Wohlfühlfaktoren sind immer synästhetischer Natur und lassen sich nie verordnen. (Prof. Schricker / Gebhardt)

Zusammenarbeit

Wie finden Sie den richtigen Innenarchitekten/Architekten/Designer ? Wer keinen geeigneten Planer kennt, für den bietet unsere Datenbank "BDIA-HOMEPAGES" oder "VERBAND-Mitglieder" eine hervorragende Auswahl sächsischer, -anhaltinischer und thüringischer Innenarchitekten, Architekten und Designer die sich mit ihren jeweiligen Leistungsschwerpunkten und Tätigkeitsmerkmalen präsentieren.
Lassen Sie sich auf den BDIA-HOMEPAGES virtuell zu einem Fest des Auges verleiten. Dort finden Sie auch alle Kontaktdaten zu den Büros unserer Mitglieder. Nutzen Sie unsere Kreativität und Sachkompetenz.
Wenn Sie sich für einen Innenarchitekten/Architekten/Designer Ihres Vertrauens entschieden haben, schließen Sie einen schriftlichen Vertrag. Er enthält die Beschreibung des Bauvorhabens, die Formulierung der beauftragten Leistungen sowie die Honorar-Vereinbarung. Auf gesicherter Grundlage und im beständigen Informationsaustausch entwickelt der Innenarchitekt/Architekt/Designer Ihre persönliche Lösung. In dieser gemeinsamen Arbeit werden Sie feststellen, daß fast spielerisch auch Probleme mit gelöst werden, die Sie glaubten gar nicht zu haben. Lassen Sie sich vom Ergebnis überzeugen.

Honorar

Das Honorar ist gesetzlich geregelt. Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) setzt seine Höhe nach dem Umfang der Architektenleistungen, den anrechenbaren Baukosten und der Schwierigkeit der Bauaufgabe fest. Die einzelnen Leistungsphasen sind klar definiert und mit Prozentpunkten des Honorars bewertet. Teilleistungen lassen sich daher ebenfalls problemlos berechnen. In bestimmten Fällen kann aber auch ein Pauschalhonorar oder eine Bezahlung nach Zeitaufwand vereinbart werden.