Innenarchitekten in Sachsen und Sachsen-Anhalt - BDIA Mitteldeutschland

Kunsthandlung in der Marktstraße·



 

AUS ALT BAU NEU
Umbau eines Wohn- und Geschäftshauses in Erfurt

Das Gebäude wurde ca. 1860 auf den Fundamenten eines mittelalter-
lichen Vorgängerbaus errichtet.
Ohne Kriegsschäden davon gekommen, erlebte es das Schicksal der
meisten Altbauten in der DDR: ungeliebt, ungepflegt, ständig wechseln-
den Nutzungen ausgesetzt, zerfiel die Bausubstanz zunehmend.
Immer größere Bereiche wurden unbewohnbar uns somit dem end-
gültigen Verfall preisgegeben.
Die erste Begegnung war erschreckend: Ohne Bauteilöffnung fanden
wir gleich 2 Schwammherde und schon in der ersten Etage sah man den
Himmel durch das löchrige Dach.
Die Fundamente des Hinterhauses hatten ihre Tragfähigkeit schon lange
verloren und das Gebäude in eine bedenkliche Schieflage gebracht.
Noch vor Planungsbeginn versah ich alle Zugänge mit der Aufschrift

BETRETEN VERBOTEN – EINSTURZGEFAHR.

Im Verlauf der Sanierungsarbeiten wurde das Hintergebäude komplett
unterfahren und mit einem neuen Fundament versehen.
Der historische Laubengang wurde vollständig erneuert.
Mit dem Ausbau des Dachgeschosses als Maisonett wurden neue
attraktive Wohnflächen geschaffen.
Mit der vollständigen Entkernung des Erdgeschosses entstanden Flächen
für die Kunsthandlung.
Die Lichtplanung der Kunsthandlung waren Bestandteil der Planungs-
leistungen.

Zeitraum von Planungsbeginn bis Fertigstellung: 9 Monate
Leistungen: Leistungsphasen 1 – 9 HOAI
Entwurfs- und Ausführungsplanung, Bauüberwachung