Innenarchitekten in Sachsen und Sachsen-Anhalt - BDIA Mitteldeutschland

Schule Zwickau·


Sanierung und Umbau Ziolkowskischule

Zwickau-Eckersbach - Leistungsphasen 1-3

Bauherr: Stadt Zwickau - Schulverwaltungsamt/Hochbauamt
Werdauer Str. 62 - 08056 Zwickau

Planung: S&P Ingenieure und Architekten - Leipzig - 2003

Erbrachte Leistung:

  • Projektleitung
  • alle architektonischen Aufgaben
  • Präsentation und Modellbau

Am Standort Eckersbach in Zwickau soll durch Zusammenlegung zweier Schulen eine neue, vorerst 3-zügige Grundschule entstehen. Diese soll als Ganztagsschule bzw. Schule mit integriertem Ganztagesangebot ausgebildet werden. Im Zuge der Umnutzung werden umfangreiche Renovierungs- und Umbaumaßnahmen erforderlich.

Neben der allgemeinen Modernisierung gilt es vor allem, sicherheits- und wärmeschutztechnische Anforderungen zu erfüllen und die Lern- und Aufenthaltsbedingungen deutlich zu verbessern. Dazu muss unter anderem das Erschließungssystem aus Treppen und Fluren massiv verändert werden. So ist es zur Gewährung eines zweiten Fluchtweges erforderlich, ein Verbindungselement in Längsrichtung neu zu schaffen, während ein vorhandenes in Querrichtung nicht mehr benötigt wird.

Bei der Fassadensanierung wird die alte Gliederung mit neuen Materialien und Mitteln nachgezeichnet und durch die gestalterische Ausbildung eines Sockelgeschosses noch verbessert. Die Gebäudeteile wirken so mehr horizontal ausgerichtet und weniger hoch.

Im Innenhof wird auf der Westseite ein Mehrzweckraum und ein Foyer erneuert und mit einem begrünten und begehbaren Dach ausgestattet. Diese Dachebene wird in der östlichen Hofseite mit umlaufenden Stegen ergänzt. Gleichzeitig wird durch diese Bauteile im Erdgeschoß eine kreuzgangartige Raumkonstellation geschaffen, und ein wettergeschützter Aufenthalt im Freien ermöglicht. Durch den Rückbau des mittleren Verbindungsbauwerks und die neuen Einbauten im Erdgeschoß erscheint der Innenhof deutlich größer und weniger tief. Es entsteht eine hellere, freundliche Situation, die gleichzeitig viele neue Nutzungsmöglichkeiten bietet.

Auf einem geradezu prädestinierten Geländestück, direkt neben dem östlichen Verbindungsgang, wird ein Amphitheater geschaffen, welches ebenfalls unterschiedlichste Nutzungen ermöglicht. Zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in den Klassenräumen wurde eine spezielle Kombination aus festen und beweglichen Sonnenschutzelementen und den entsprechenden Fensterelementen entwickelt.