Innenarchitekten in Sachsen und Sachsen-Anhalt - BDIA Mitteldeutschland

Vierfamilienhaus, Weimar·



 

Grundrissorganisation

Das ursprünglich schlauchförmige Bad wurde unterteilt
in zwei quadratische Zonen: Naß- und Trockenbereich.
Diese funktionale Trennung wird visuell untermauert
durch den Hell-Dunkel-Kontrast von anthrazitfarbenen
Fliesen und weißen Emaillewannen.

Da der hintere Bereich heller angelegt ist,
scheint sich der Raum in diese Richtung zu weiten
und wirkt großzügiger, als er mit 5,6 qm wirklich ist.
Dieser Eindruck wird unterstpützt durch das Querformat
von Dusch- und Badewanne, das die Naßzone
optisch in die Breite zieht.

Die Anordnung der beiden Wannen direkt hintereinander
verschafft den Duschenden ein hohes Maß an
Bewegungsfreiheit im Armbereich. Ebenso verhindert
sie Überschwemmungen in Folge von
Wasserschlachten in der Badewanne...

Auf der großzügigen, beleuchteten Ablage über dem
Waschbecken ist Platz für alle notwendigen Utensilien.